Archiv 2008 - 2013
© fotolia monticello

Verbraucherschutz

Pressemeldung Nr. 165 vom

Ministerium belieferte Lobby mit vertraulichen Daten GRÜNE kritisieren Datenschutzverstoß im Dioxinskandal

Die Landtagsgrünen werfen dem Landwirtschaftsministerium vor, im Zusammenhang mit dem Dioxinskandal zur Jahreswende in unzulässiger Weise Daten von landwirtschaftlichen Betrieben an private Stellen weitergegeben zu haben.

Pressemeldung Nr. 157 vom

Verbraucherinformation über Dioxin-Belastung der Flussfische um Monate verzögert

Im Zusammenhang mit Warnmeldungen über den Verzehr von Flussfischen aus Niedersachsen haben die Landtagsgrünen der Landesregierung „fahrlässigen Umgang mit der Gesundheit von Verbraucherinnen und Verbrauchern“ vorgeworfen.

Pressemeldung Nr. 118 vom

Landesregierung verweigert Intensivierung der Lebensmittelkontrollen Agrarministerkonferenz ohne Konsequenzen aus Dioxin-Skandal

„Von den zahlreichen Ankündigungen wird kaum etwas umgesetzt. So sind weder ein Haftungsfonds der Futtermittelindustrie, noch die von Niedersachsen geforderte Einfärbung von Industriefetten oder eine Verstärkung der Kontrollen der Futtermittelbranche umgesetzt worden", so Christian Meyer.

Pressemeldung Nr. 96 vom

Nulltoleranz für gentechnisch veränderte Organismen muss bleiben Landesregierung darf Aufhebung des Reinheitsgebotes beim Saatgut nicht zustimmen

„Nach dem von der Landesregierung im letzten Jahr durch Schlampereien mit verursachten Genmaisskandal, will Niedersachsen über den Bundesrat diese Genverschmutzungen nun legalisieren lassen“, so Christian Meyer. „Das ist die falsche Konsequenz. Niedersachsens Äcker müssen gentechnikfrei bleiben."

Pressemeldung Nr. 49 vom

Gravierende Pannen und Versäumnisse müssen Konsequenzen haben SPD und GRÜNE fordern Akteneinsicht im Dioxinskandal

Nach diesem bundesweit größten Futtermittelskandal der letzten Jahre dürften die fachlich und politisch verantwortlichen Stellen keinesfalls einfach wieder zur Tagesordnung übergehen, sagten die für Agrarpolitik zuständigen Abgeordneten Andrea Schröder-Ehlers (SPD) und Christian Meyer (GRÜNE).