Archiv 2008 - 2013
© fotolia monticello

Verbraucherschutz

Pressemeldung Nr. 430 vom

Gesundheit schützen – Massentierhaltung stoppen! Grüne legen Programm zur Reduzierung von Antibiotika in der Tiermast vor

Gemeinsam mit dem ehemaligen Kreisveterinär und Antibiotika-Experten Dr. Hermann Focke hat Christian Meyer einen Forderungskatalog zur Reduzierung des Antibiotika-Einsatzes in der Tiermast vorgelegt. Danach sollen die Daten über die Verwendung solcher Mittel transparent und zentral erfasst werden.

Pressemeldung Nr. 374 vom

Massentierhaltung fördert gefährliche multiresistente Keime GRÜNE fordern Register zum Arzneimitteleinsatz in der Landwirtschaft

„Wenn in 85 Prozent der Mastdurchgänge Antibiotika eingesetzt werden und in 73 Prozent der Durchgänge sogar mehr als zwei verschiedene Mittel verabreicht werden, dann birgt das erhebliche Gefahren für die menschliche Gesundheit und muss deutlich reduziert werden", so Christian Meyer.

Pressemeldung Nr. 351 vom

Pflichtkennzeichnung stärkt artgerechte Tierhaltung Lindemann setzt aufs falsche Ei!

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Christian Meyer hat eine Pflichtkennzeichnung auch für Eiprodukte gefordert. Damit solle zum Beispiel bei Nudeln oder Backwaren kenntlich gemacht werden, aus welcher Haltungsform die darin verarbeiteten Eier stammen.

Pressemeldung Nr. 251 vom

Grüne fordern Veröffentlichung der beanstandeten Produkte Doppelt so viele Rechtsverstöße kein Ausweis für guten Verbraucherschutz

Zur heutigen Vorstellung des Verbraucherschutzberichtes erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Christian Meyer:

Pressemeldung Nr. 201 vom

Gesundheits- und Verbraucherschutz haben absoluten Vorrang GRÜNE fordern gemeinsame Unterrichtung von Sozial- und Agrarausschuss über EHEC-Epidemie

Im Zusammenhang mit der EHEC-Krise haben der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Meyer und die gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Ursula Helmhold heute (Mittwoch) eine gemeinsame Unterrichtung von Gesundheits- und Agrarausschuss des Niedersächsischen Landtages gefordert.