Archiv 2008 - 2013
© fotolia 124034669

Landwirtschaft

Pressemeldung Nr. 381 vom

Auch Wiesenhof bekam Millionensubventionen aus der Landeskasse Schwarz-gelbe Subventionspolitik Ursache für explodierende Massentierhaltung in Niedersachsen

Die Landtagsgrünen haben scharf kritisiert, dass auch die PHW-Unternehmensgruppe, zu der der Geflügelkonzern Wiesenhof gehört, seit 2007 mit mehr als 4,2 Millionen Euro aus dem niedersächsischen Landeshaushalt gefördert wird.

Pressemeldung Nr. 352 vom

CDU mit alten Fehlern, Personal von gestern und falscher Politik GRÜNE zur Bundestagskandidatur von Astrid Grotelüschen

Zur Aufstellung der ehemaligen niedersächsischen Agrarministerin Astrid Grotelüschen als CDU-Bundestagskandidatin im Wahlkreis Oldenburg-Land/Wesermarsch/Delmenhorst erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Christian Meyer:

Pressemeldung Nr. 351 vom

GRÜNE fordern Aufklärung im Landtag Weitere Millionensubvention von Minister Bode für Hühner-schlachthof in seinem Wahlkreis

Die Landtagsgrünen werden die Förderung des Geflügelschlachthofs in Wietze durch das Land Niedersachsen zum Thema im Landtag machen. Rund 6,5 Mio. Euro aus dem Haushalt des Wirtschaftsministeriums seien bereits an das umstrittene Projekt im Land-kreis Celle geflossen.

Pressemeldung Nr. 337 vom

Landwirtschaftliche Betriebe besser vor Spekulanten schützen „Bauernland statt Bankenland“

Die Landtagsgrünen setzen sich dafür ein, dass land- und forstwirtschaftliche Betriebe besser vor dem Ausverkauf ihrer Flächen an Finanzinvestoren geschützt werden. Örtlich ansässigen Landwirten sollen ein Vorkaufsrecht erhalten, der Preis maximal 20 Prozent über dem örtlichen Durchschnitt liegen.

Pressemeldung Nr. 332 vom

Doppelte Menge im Einsatz - Landesregierung verharmlost GRÜNE kritisieren „exzessiven Antibiotika-Missbrauch“ in der Massentierhaltung

Die Landtagsgrünen haben die aktuellen “Horror-Zahlen” über den Antibiotikaeinsatz in der Tiermast als „alarmierend“ bezeichnet. Christian Meyer forderte Agrarminister Gert Lindemann auf, sich hinter die Vorschläge der rot-grünen Regierung in NRW zur Reduzierung der Medikamente zu stellen.