Archiv 2008 - 2013
© fotolia 39970566

Gentechnik

Chronologie des Genmaisskandals in Niedersachsen

Seit 2001 wird in Niedersachsen ein Saatgutmonitoring nach gentechnischen

Verunreinigungen durchgeführt. Nach einer Selbstverpflichtung der Bundesländer sollen alle

Probenergebnisse bis 31.3. des jeweiligen Jahres vorliegen um Aussaaten illegaler Genpflanzen zu verhindern (Handlungsleitfaden der Länderarbeitsgemeinschaft Gentechnik).

Pressemeldung Nr. 233 vom

Politisch Verantwortliche müssen zur Rechenschaft gezogen werden Genmais-Skandal: Strafanzeige gegen Niedersächsische Landesregierung erstattet

Das internationale Netzwerk „Aktion GEN-Klage“, das Umweltinstitut München e.V, sowie die Landtagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen haben Strafanzeige gegen Verantwortliche der Niedersächsischen Landesregierung wegen illegaler Freisetzungen gentechnisch veränderter Pflanzen erstattet

Pressemeldung Nr. 210 vom

Landesregierung trägt politische Verantwortung für Genmais-Skandal GRÜNE kritisieren Geheimhaltung genverunreinigter Felder

„Meldungen über genmanipulierte Proben blieben wochenlang im Ministerium liegen. Weder im Agrar- noch im Umweltministerium sah irgendjemand die Notwendigkeit zum Handeln, obwohl Anfragen von Umwelt- und Anbauverbänden vorlagen“, kritisiert Christian Meyer.

Pressemeldung Nr. 206 vom

Landesregierung trägt Verantwortung für entstandenen Schaden GRÜNE machen Genmais-Skandal zum Thema im Landtag

Der am Wochenende bekannt gewordene Skandal um die großflächige Verteilung genmanipulierten Saatguts in Niedersachsen durch eine Firma aus Buxtehude hat ein parlamentarisches Nachspiel.

Pressemeldung Nr. 166 vom

Keine Aufweichung der Nulltoleranz durch die Hintertür GRÜNE: Giftiger Genmais in Niedersachsen ausgesät

Der agrarpolitische Sprecher der Landtagsgrünen Christian Meyer hat die Landesregie-rung nach heute (Freitag) bekannt gewordenen Funden von gentechnisch verunreinig-tem Saatgut scharf kritisiert: