Pressemitteilungen

Keine Vergabe von staatlichen Mitteln nach Gutsherrenart Grüne bezweifeln Wirtschaftlichkeit der geplanten Wintersportanlagen am Wurmberg

Die Landtagsfraktion der Grünen hat große Zweifel, ob der Einsatz staatlicher Fördermittel bei der Erweiterung der Wintersportanlagen am Wurmberg in Braunlage verantwortbar ist. In einer Anfrage an die Landesregierung verlangt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Meyer Auskunft darüber, wie die Förderzusage der NBank über 2 Millionen Euro für das Wurmbergprojekt zu rechtfertigen sei.

 

 

Pressemeldung Nr. 340 vom

Verordnung des Landes zu Kokel- und Brenntagen nichtig Verordnung des Landes zu Kokel- und Brenntagen nichtig

Die Landtagsgrünen fordern eine umweltorientierte gesetzliche Neuregelung der Brennverordnung in Niedersachsen. Hintergrund ist das jetzt veröffentlichte Urteil des Verwaltungsgerichts Hannover wonach die geltende Vorschrift nichtig ist, weil sie gegen das Bundesrecht verstößt.

Pressemeldung Nr. 337 vom

Landwirtschaftliche Betriebe besser vor Spekulanten schützen „Bauernland statt Bankenland“

Die Landtagsgrünen setzen sich dafür ein, dass land- und forstwirtschaftliche Betriebe besser vor dem Ausverkauf ihrer Flächen an Finanzinvestoren geschützt werden. Örtlich ansässigen Landwirten sollen ein Vorkaufsrecht erhalten, der Preis maximal 20 Prozent über dem örtlichen Durchschnitt liegen.

Pressemeldung Nr. 332 vom

Doppelte Menge im Einsatz - Landesregierung verharmlost GRÜNE kritisieren „exzessiven Antibiotika-Missbrauch“ in der Massentierhaltung

Die Landtagsgrünen haben die aktuellen “Horror-Zahlen” über den Antibiotikaeinsatz in der Tiermast als „alarmierend“ bezeichnet. Christian Meyer forderte Agrarminister Gert Lindemann auf, sich hinter die Vorschläge der rot-grünen Regierung in NRW zur Reduzierung der Medikamente zu stellen.

Pressemeldung Nr. 320 vom

Landesregierung Blockierer statt Vorreiter Tierschutz in der Massentierhaltung kommt nicht voran

Eine „erschreckend schlechte“ Bilanz beim Tierschutz in der Massentierhaltung haben die Landtagsgrünen der Landesregierung bescheinigt. "Es gab viel Gerede, viele Inszenierungen und Einzelversuche, aber an den Haltungsbedingungen hat sich nichts Wesentliches verändert“

Pressemeldung Nr. 306 vom

Massiver Rückgang seit schwarz-gelber Regierungsübernahme Massentierhaltung vernichtet Arbeitsplätze in der Landwirtschaft

Die Landtagsgrünen sehen in der Antwort der Landesregierung auf eine Anfrage der CDU-Fraktion zur Agrarbilanz des Landes den „deutlichen Nachweis, dass die einseitige Förderpolitik zu Gunsten der Massentierhaltung in großem Umfang Arbeitsplätze vernichtet.“

Pressemeldung Nr. 299 vom

Meyer: „Belastungen für Mensch, Tier und Umwelt sind enorm“ Grüne wollen neuen Riesenschlachthof in Niedersachsen stoppen

Anlässlich des morgigen Einwendungsschlusses gegen den Bau einen neuen Großschlachthofs der Firma Wiesenhof in Wietzen, Landkreis Nienburg, findet eine Protestaktion und Unterschriftenübergabe von Grünen und Bürgerinitiativen vor dem Gewerbeaufsichtsamt Hannover statt.

Pressemeldung Nr. 296 vom

Grüne kritisieren „billige Ausreden” Röslers und Birkners für den nicht vorankommenden Netzausbau in Niedersachsen Naturschutz beim Netzausbau kein Problem

„Nicht der Naturschutz ist das Problem beim Netzausbau, sondern der mangelnde Willen und das fehlende Kapital der Betreiber, den für die Energiewende nötigen Netzanschluss bürgerfreundlich hinzubekommen", so Christian Meyer.

Pressemeldung Nr. 293 vom

Meyer: Verbraucherschutz durch Wahlfreiheit und maximale Transparenz Grüne fordern Hygieneampel für Restaurants

Angesichts des heute vorgestellten Verbraucherschutzberichts des niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums fordert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Landtagsgrünen Christian Meyer die Einführung einer verbindlichen Hygieneampel in der Gastronomie in Niedersachsen.

Pressemeldung Nr. 291 vom

Forderungen von Jägern und Fischern „abenteuerlich“ Grüne gegen Wiederaufnahme der Seehundjagd in Niedersachsen

„Die Forderung nach Bejagung der Seehunde im geschützten Weltnaturerbe Wattenmeer ist abenteuerlich. Wir sollten uns vielmehr über die nach mehreren Seuchen erfolgte leichte Erholung des Bestandes freuen.