Pressemeldung Nr. 57 vom

Kokeln, Qualm und Gestank belasten immer mehr Bürger GRÜNE für Abschaffung der Brenntage

Die Landtagsgrünen haben die heute (Dienstag) im Kabinett auf Vorlage von Umweltminister Sander verabschiedete Verlängerung der Brenntageverordnung um weitere fünf Jahre kritisiert. "Das Kokeln, Qualmen und Stinken belästigt und belastet immer mehr Bürgerinnen und Bürger in den Kommunen", sagte der naturschutzpolitische Sprecher Christian Meyer. "Sowohl für Menschen mit Atemwegserkrankungen als auch aus Sicht des Umwelt- und Klimaschutzes sind die Brenntage mit ihrer hohen Feinstaubbelastung ein Problem."

Der Grünen-Politiker wies darauf hin, dass es auch nach Einschätzung der Kommunalen Spitzenverbände ausreichende Alternativen für die Grüngutentsorgung gebe. Bereits mehr als die Hälfte der Kommunen würden auf die Brenntage verzichten. Die landesweite Erlaubnis für das "Einqualmen ganzer Ortschaften" müsse endlich ein Ende haben. Besser sei es die Grünabfälle zu kompostieren oder in Biomassekraftwerken für die klimaschonende Strom- und Wärmegewinnung zu nutzen. Meyer forderte, dass nur noch für erkrankte oder von Schädlingen befallene Pflanzen die Verbrennung zugelassen werden sollte.

Zurück zum Pressearchiv