Pressemeldung Nr. 423 vom

GRÜNE: Äußerungen des Agrarstaatssekretärs zum Tierschutz „halbherzig“

Als "halbherzig" hat der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Christian Meyer die heute (Freitag) veröffentlichten Äußerungen des Staatssekretärs im Agrarministerium zu den gravierenden Tierschutzproblemen in der Geflügelmast bezeichnet. "Lange wurde die grausame Qualhaltung bei Hühnern und Puten von der Ministerin Grotelüschen geleugnet. Jetzt gibt der Staatssekretär Tierschutzverbänden und Opposition recht, während die Ministerin sich auf der EuroTier weiter als Lobbyistin der Massentierhaltungsbranche betätigt. Das ist schon ein Widerspruch" sagte der Grünen-Politiker. "Konkrete Vorschläge von uns gegen das grausame Schnabelamputieren, für eine bessere Haltung und weniger Medikamenteneinsatz liegen auf dem Tisch. CDU und FDP müssen diesen Anträgen im Landtag jetzt zustimmen, wenn sie es mit dem Tierschutz wirklich ernst meinen! Nur Worthülsen des Staatssekretärs führen noch nicht zu einer artgerechten Tierhaltung."

Zurück zum Pressearchiv