Statement Christian Meyer zum Verbot von langen Tiertransporten

Im heutigen Agrarausschuss wurde der grüne Antrag zum Verbot von langen Tiertransporten besprochen. Die Landesregierung verschließt sich dem weiterhin. Dazu sagt Christian Meyer, Fraktionsvize:

Es ist skandalös, dass sich Niedersachsen dem Exportstopp lebender Rinder in bestimmte unsichere Staaten nicht anschließen will. Niedersachsen wird damit zum Schlupfloch und hauptverantwortlich für tierquälerische Lebendtiertransporte. Die Landwirtschaftsministerin versteckt sich hinter einer angeblichen Rechtslage und macht klar, dass sie den Tier- und Verbraucherschutz im Zweifel immer den Gewinninteressen der Exportunternehmen unterordnet. Hinzu kommt, dass sie kritische Tierärzte, die solche Transporte unterbinden wollen, im Regen stehen lässt. 

Ministerpräsident Weil muss seine Ministerin anweisen, wenigstens die Regeln der Länder Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein umzusetzen, um sich nicht der fortgesetzten Tierquälerei auf Langstreckentransporte mitschuldig zu machen.

Zurück zum Pressearchiv