Kleine Anfrage zur schriftlichen Beantwortung: Umsetzung der Sachkundeprüfung nach Hundegesetz weiterhin unklar

des Abgeordneten Christian Meyer (GRÜNE), eingegangen am 09.10.2012

Gemäß § 3 Absatz 1 des Niedersächsischen Gesetzes über das Halten von Hunden (NHundG) vom 26. Mai 2011 (Nds. GVBl S. 184) müssen Halterinnen und Haltern von Hunden ab dem 01.07.2013 eine entsprechende Sachkunde durch Ablegen einer theoretischen und praktischen Prüfung nachweisen. Dabei ist die theoretische Prüfung bereits vor Aufnahme der Hundehaltung abzulegen. Nach Absatz §3 Absatz NHundG ist die Prüfung, die auch Halterinnen und Halter ablegen müssen, die bereits vor Inkrafttreten dieses Gesetz mit der Hundehaltung begonnen haben, vor dafür anerkannten Prüferinnen und Prüfern abzulegen. Die Anerkennung als Prüferin oder Prüfer und die Durchführung einer entsprechenden Ausbildung erfolgt durch die Tierärztliche Hochschule Hannover.

Wie aus der Antwort der Landesregierung vom 9.12.2011 auf die Anfrage des Abgeordneten Roland Schminke hervor geht (Stenografische Berichte, Seite 16030), gibt es offenbar erhebliche Probleme, die Prüfung zur Anerkennung als Prüferin zu bestehen. Bis dato hatten nach Auskunft der Landesregierung lediglich 60 Personen diese Ausbildung erfolgreich absolviert. Hundetrainer befürchten daher, die Prüfung zur Anerkennung als Prüferin oder Prüfer so gestaltet ist, dass davon vor allem Tierärztinnen und Tierärzte profitieren. Tatsächlich sind von 141 in einer Liste der in Niedersachsen anerkannten Prüferinnen und Prüfer 91 bereits in der Spalte „Titel“ (Dr. med vet. oder Dres.) als Tierärztin oder –arzt identifizierbar. Die Liste ist auf folgender Homepage veröffentlicht http://www.doq-test.de/home1.htm,  zu der die Homepage der Tierärztlichen Hochschule verlinkt.

Die theoretische Prüfung zum Sachkundenachweis ist bundeseinheitlich standardisiert, eine entsprechende Prüfungsordnung ist auf der genannten Homepage veröffentlicht. Für die Erstellung der Prüfungsordnung zur Abnahme der praktischen Prüfung ist die Tierärztliche Hochschule Hannover zuständig; diese liegt jedoch offenkundig noch nicht vor.

Ich frage die Landesregierung:

1.      Wann ist mit der Vorlage einer Prüfungsordnung zum praktischen Sachkundenachweis zu rechnen?

2.      Wie viele Personen haben bei der Tierärztlichen Hochschule Hannover an vorbereitenden Kursen oder Lehrgängen und wie viele Personen haben an den Prüfungen zur Anerkennung als Prüferin oder Prüfer zur Abnahme des Sachkundenachweises zum Halten von Hunden teilgenommen?

3.      Wie viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Prüfung an der Tierärztlichen Hoch-schule erfolgreich absolviert?

4.      In welcher Höhe hat die Tierärztliche Hochschule Hannover durch vorbereitende Kurse und Abnahme der Prüfung zur Anerkennung als Prüferin oder Prüfer zur Abnahme des Sachkundenachweises zum Halten von Hunden in den Jahren 2011 und 2012 Einnahmen erzielt?

5.      Wie viele Personen sind in Niedersachsen als Prüferin/ Prüfer zur Abnahme des Sach-kundenachweises zum Halten von Hunden anerkannt?

6.      Wie viele anerkannte Prüferinnen und Prüfer zur Abnahme des Sachkundenachweises zum Halten von Hunden sind nach Einschätzung der Landesregierung landesweit erforderlich?

Christian Meyer

Zurück zum Pressearchiv