Christian Meyer MdL

Mitglied des Niedersächsischen Landtages
Minister für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Wald

Landesforst erhalten

Der Verkauf der Landesforste und die Privatisierung wurden gestoppt und die Gebühr zur Nutzung von Waldkindergärten wurde ebenfalls eingestellt. Durch die neue Waldpolitik wird in Niedersachsen die bundesweite Zielvorgabe von zehn Prozent Naturwaldflächen bis 2020 voraussichtlich erreicht – ein gutes Beispiel für den Erhalt und die Renaturierung von Naturwaldflächen, von der die Bundesebene leider noch weit entfernt ist. Zusätzlich die personelle Zusammensetzung des Waldbeirates bei den Niedersächsischen Landesforsten geändert. Künftig werden zusätzlich eine Vertreterin/ein Vertreter eines Umweltverbandes und eine Vertreterin/ein Vertreter des Umweltministeriums im Waldbeirat vertreten sein.

 

Umweltbelastungen senken

Der Niedersächsische Waldzustandsbericht 2013, der im November 2013 vorgestellt wurde, zeigt, dass die Stickstoffeinträge in den Niedersächsischen Wäldern zu hoch sind. Der Stickstoff, der sich durch Regen in die Böden und im Grundwasser sammelt, belastet besonders Buchen und Eichen. Die hohen Stickstoffeinträge lassen sich unter anderem auf die hohen Emissionen in der Landwirtschaft zurückführen. Durch die sanfte Agrarwende sollen diese Emissionen gesenkt werden, zum Beispiel durch Filter in Großställen, Techniken für die emissionsarme Ausbringung von Wirtschaftsdünger oder die Abdeckung von Güllelagern. Das intensive Monitoring der forstlichen Umwelt soll fortgeführt und gestärkt werden.

 

Pressemeldungen des Niedersächsichen Landwirtschaftsministerium zum Themenfeld Wald:

"Forstminister Meyer: Wieder mehr vom Wald lernen und ihn schützen" 11.7.14

"Zu viel Stickstoff in niedersächsischen Wäldern" 15.11.13

"Impulse für mehr Naturschutz in Niedersächsischen Wäldern: Waldbeirat nimmt Arbeit auf" 21.10.14

"Forstminister Meyer: Niedersachsen schafft mehr Naturwaldflächen" 14.10.13

 

 

Aktionen & Kampagnen